Links:

Demofotos.

Anarchy - Fotografie - anarchy-photography-geroldflock

https://www.geroldflock-photography.de/

 

~ Tsveyfl

www.tsveyfl.de/

Diese Schrift rüttelt nicht nur an vermeintlich linken Gewissheiten, sie bricht ganz offen mit ihnen.

Graswurzelrevolution

Die Lifestyleanarchist*in – Ein anarchistisches Magazin aus dem ...

https://lifestyleanarchistin.noblogs.org/

Unser Haus, Unser Viertel, Unsere Stadt! Perspektiven linksradikaler Wohnraumpolitik. Von Für Lau Haus in Die Lifestyleanarchistin

Unruhen.org

unruhen.org/

https://lavamuc.noblogs.org/
lava [muc] – libertäre Antifa

Alles Verändern, ein anarchistischer aufruf / …

https://www.crimethinc.com/tce/deutsch

 

Postanarchismus

www.postanarchismus.net/

No Power For No One! Postanarchismus setzt sich mit poststrukturalistischen und postmodernen Theorien aus anarchistischer Perspektive auseinander.

FdA-Logo

Crimethinc

Verlag Edition AV - Ne znam - Zeitschrift für Anarchismusforschung

www.edition-av.de/ne_znam.html

Ne znam. Zeitschrift für Anarchismusforschung Herausgeben von Philippe Kellermann. Ne znam (kroatisch) – zu Deutsch: Ich weiß es nicht. Was gewusst wird ...

A-Fahne

Anarchie heute

Anarchie heute. Das politische System der BRD und des ...

Anarchistische Gruppe Mannheim
www.anarchie-mannheim.de

Lexikon der Anarchie – DadAWeb

dadaweb.de/wiki/Lexikon_der_Anarchie


www.anarchismus.at

Rubikon - Magazin für die kritische Masse

https://www.rubikon.news/

Rubikon ist das Magazin für die kritische Masse. Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist.

HINTER DEN SCHLAGZEILEN

https://hinter-den-schlagzeilen.de/

HOME-HINTER-DEN-SCHLAGZEILEN

Libertad Verlag: Bücher der Freiheit und Solidarität

https://www.libertadverlag.de/

Literatur fuer die Anarchie- und Anarchismus-Forschung. Themen: Anarchie, Anarchismus, Anarchosyndikalismus, Linksradikalismus.

 

Bildergebnis für ausgestrahlt

.ausgestrahlt – gemeinsam gegen Atomenergie | .ausgestrahlt.de

https://www.ausgestrahlt.de/

ausgestrahlt ist eine bundesweit tätige Anti-Atom-Organisation. Wir vernetzen AtomkraftgegnerInnen, organisieren Proteste und informieren zum Atomausstieg.

FAU-Fahne

FAU - Mehr als nur Gewerkschaft

Untergrund-Blättle | Online Magazin

 
www.untergrund-blättle.ch

Artikel, Reportagen und Analysen aus dem politischen und kulturellen Untergrund. Rezensionen, Essays und linke ...

Bildergebnis für anarchistischebibliothek.org

Die anarchistische Onlinebibliothek | Anarchistische ...

anarchistischebibliothek.org/special/index

 

Edition Irreversibel

https://editionirreversibel.noblogs.org/

Bibliothek der Freien

bibliothekderfreien.de

Die Bibliothek der Freien existiert seit Dezember 1993. Wir sammeln libertäre Publikationen und Archivalien aus allen Zeiten und in allen Sprachen.

Gaudiblatt – umsonst – aber nicht vergebens

https://gaudiblatt.de/

Gaudiblatt

 

Demofotos.

Verlag Edition AV - Anarchismus und Theorie

www.edition-av.de/theorie.htm

Bücher seit 1974 | EDITION NAUTILUS

https://edition-nautilus.de/

Willkommen bei Unrast Verlag – Bücher der Kritik

https://www.unrast-verlag.de/

UNRAST - Bücher der Kritik.

Anarchy - Photography - Gerold Flock

www.geroldflock-photography.de/

Volka Polka

Abschaffung der Berufspolitik! - Auflösung des Großeigentums! - Unabhängige Medienbetriebe! - Nein! Zur Arbeitszwangwirtschaft!

Die Angst davor, dass jemand ohne genügend Arbeit in seiner
arbeitsfreien Zeit tun und lassen kann, wonach ihm gerade ist,
ist nicht ganz unbegründet.
Das Gefühl der Nutzlosigkeit erscheint bei reichen Menschen,
die viel "Freizeit" haben, in einem sehr engen Rahmen. Die
Menschen erreichen durch Reichtum eher ein Gefühl der Frei-
heit als der Nutzlosigkeit. Was den Menschen ohne Arbeit fehlt,
ist nicht Arbeit, sondern ein gewisses Maß an Wohlstand und
ein Entzug von ihrer unbewussten Arbeitssucht.
Eine Methode, die Arbeit aufrechtzuerhalten und das destruk-
tive Verhalten zu mildern, ist das Konsumieren. Konsumieren ist
ein ideales Mittel zur Kompensation von allerlei Dingen. Kon-
sumieren hält die Menschen beschäftigt. Sie kaufen sich glück-
lich. Der Konsum erfordert wiederum Arbeit.
Die Menschen schlossen sich einst zu Stämmen zusammen, da-
mit sie ein gewisses Maß an Sozialisation, Sicherheit und Wohl-
stand für sich gewährleisten konnten. Diese Funktionen haben
in unserer heutigen Gemeinschaft staatliche Institutionen über-
nommen. Zudem geschieht dies heute, in Anbetracht der Men-
ge an Menschen sehr pauschal. Wer an den Wohlstand der
staatlichen Gemeinschaft teilhaben will, muss sich gewissen
Pflichten unterwerfen. Eine dieser Pflichten besagt, eine zumut-
bare Arbeit aufzunehmen. Dies soll als notwendig angesehen
werden, obwohl dafür keinerlei Notwendigkeit besteht. Es be-
steht vielmehr die Notwendigkeit, die Bereicherung Einzelner zu
unterbinden.
Eine Ungleichheit zeigt sich ganz besonders in der Zahl der welt-
weit in Armut lebenden Menschen und der Zahl der Milliar-
däre. Theoretisch kann jeder Millionär werden, praktisch nicht,
denn die Fähigkeiten und die Voraussetzungen dazu sind nicht
jedem gegeben. Zudem entzieht das Horten von Reichtum
vielen Menschen die Ressourcen und Grundbedingungen für ein
erfülltes und glückliches Leben. Das Streben nach
Macht und Reichtum entzieht vielen Menschen die Möglichkeit
auf ein erfülltes und glückliches Leben, da es auf Unterdrückung
und Ausbeutung beruht.
Der Reichtum eines Menschen ist das Unglück vieler Menschen.
Aus Unwissenheit, aus der Not oder der Arbeitspflicht heraus
entstand dieses Dilemma, und es steigert sich exponnentiell. Nur
ein entgegenwirkender Menchanismus kann humanitär wirken.
Der gehortete Reichtum muss in allgemeinen Wohlstand verwandelt
werden.
Dieser allgemeine Wohlstand setzt einen verantwortungsbewussten
Umgang mit Ressourcen voraus.
Die Verantwortungslosigkeit liegt aktuell bei den Menschen, die
reich an Ressourcen sind und den in Armut lebenden Menschen
diese Ressourcen vorenthalten. Die Reichen haben sich diese
Bürde der Verantwortung selbst auferlegt, indem sie den Reich-
tum abgeschöpft und ihn somit einem Großteil der Menschen entzogen
haben.
Volka Polka